Autofahren in die Ferien mit KinderPlane die Fahrt in die Ferien mit dem Auto möglichst so, dass dein Baby oder Kleinkind nicht zu sehr aus seinem gewohnten Rhythmus gebracht wird. Es ist empfehlenswert, die Autofahrt seinen Schlaf- und Essgewohnheiten anzupassen. Je nach Alter des Kindes kannst du es in die Reisevorbereitungen miteinbeziehen. So soll es bestimmen können, welche Lieblingskuscheltiere mit ihm auf dem Rücksitz in die Ferien fahren dürfen.

Unabhängig durch das Auto

Wenn du die Reise mit dem Auto machst, bist du unabhängig und kannst dir die Fahrtroute und die Fahrtdauer selbst einteilen. Auch am Ferienort bist du ungebunden und kannst mit deiner Familie spontan Ausflüge unternehmen. Im Sommer wird es trotz Klimaanlage schnell sehr warm im Auto. Das Baby oder Kind beginnt zu quengeln. Hunger, Durst, Übelkeit und Langeweile stehen ganz oben auf der Hitliste und können die Nerven der Eltern strapazieren. Ein Ferienstau kommt auch nicht selten vor.

Trotz Hitze muss das Kind immer im Kindersitz bleiben und angeschnallt sein. Vater und Mutter können sich bei längeren Autofahrten als Fahrer abwechseln, dann bekommt der Nachwuchs nicht so schnell Langeweile und empfindet die Betreuung kurzweiliger. Unterbreche alle zwei Stunden die Fahrt für eine Pause. Kinder sollen sich bewegen und austoben können. Mehr als acht Stunden Fahrt pro Tag solltest du deinem Kind nicht zumuten. Wenn du möchtest, kannst du dich als Mutter nach hinten setzen. Bei Säuglingen ist das erforderlich, bei grösseren Kindern solltest du regelmässig Kontakt zum Kind aufnehmen, um ihm das Gefühl zu nehmen, alleine auf der Rückbank ausgegrenzt zu sein.

Reisevorbereitungen mit Kleinkind

Kleidung zum Wechseln gehört nicht in den Kofferraum, sondern griffbereit in deine Nähe. Nimm auch im Sommer immer eine Decke mit, durch Zugluft und Klimaanlage kann sich dein Kind leicht verkühlen. Feuchte Tücher, Spielsachen und Proviant gehören auch in Griffnähe. Um für Unterhaltung und Beschäftigung zu sorgen, kannst du dein Kind bei der Routensuche helfen lassen. Mach dich mit deinem Kind bereits zu Hause vor Antritt der Fahrt mit der Karte und der Reiseroute vertraut. Suche mit deinem Kind gemeinsam markante Punkte entlang der Strecke heraus, die ihr dann auf der Fahrt in die Ferien gemeinsam wiedererkennen und entdecken könnt. Als Reiseproviant kannst du frisches Obst und leichte Snacks in mundgerechter Form vorbereiten. Auch hierzu kannst du bereits ein Kleinkind mit einbeziehen.

Was möchtet ihr alles mitnehmen? Welche Brote mag dein Kind? Was soll in welche Plastikbox oder in welchen Sack versorgt werden? Somit kannst du dein Kind während der Fahrt auch um Hilfe bitten und fragen, ob es dir zum Beispiel ein Käsesandwich oder Apfelstücke geben könnte. Es weiss dann wo diese verstaut sind. Sehr wichtig ist auch ausreichend zu Trinken. Wasser und verdünnte Säfte sind gute Durstlöscher. Kleine Fläschchen sollten in grossem Vorrat parat sein. Wenn dein Kind an Reiseübelkeit leidet, achte darauf, dass du eine Plastiktüte griffbereit hast. Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen gehören in jede Reiseapotheke. Dein Kinderarzt berät dich gerne.

Zeitvertreib während der Fahrt

Die Unterhaltung richtet sich nach dem Alter des Kindes. Für Säuglinge und Kleinkinder ist es wichtig, dass die Mutter und das Lieblingsspielzeug mit an Bord sind. Das gibt den Kleinen ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Grössere Kinder beschäftigen sich mit Kinderzeitschriften, Nintendo, DVD- Player oder MP3- Player über einen längeren Zeitraum alleine. Evtl. hört die ganze Familie ein Märchen mit oder singt Kinderlieder?

Geniesse deine Ferien, du kannst mit deinem Säugling ab dem vierten Monat verreisen, vorausgesetzt du meidest Touren im Hochgebirge und tropische Hitze. Bevorzuge mit Babys Orte mit einem milden Klima. Schöne Ferien!

Quelle: www.letsfamily.ch